«

Anstehende Termine des Theater im Marienbad

Lesung & Gespräch: Miljenko Jergovic: Die unerhörte Geschichte meiner Familie

Lesung & Gespräch: Miljenko Jergovic: Die unerhörte Geschichte meiner Familie

Moderation: Tijan Sila
Kooperation mit Buchhandlung Schwar

»Weil in jeder Familiengeschichte alles Wichtige der Weltgeschichte steckt«, hat Miljenko Jergović sich auf die Spuren seiner Familie begeben. Er reist nach Sarajevo und bringt sie im Sterben liegende Mutter zum Erzählen.

Lesung & Gespräch: Miljenko Jergovic: Die unerhörte Geschichte meiner Familie
Ich, Moby Dick

Ich, Moby Dick

von Ulrich Hub
nach Herman Melville

Wer kennt ihn nicht, den berühmtesten aller Wale, den großen weißen Moby Dick? Gejagt von Ahab, Kapitän eines Walfangschiffes, der Pequod. Er hat vor Jahren im Kampf mit diesem weißen Wal ein Bein verloren. Seither verfolgt er das Tier in einem persönlichen Rachefeldzug mit wahnhaftem Hass.

Ich, Moby Dick
Die Reise nach Brasilien oder Wie Kolja nach Brasilien flog und Petja ihm nichts glauben wollte

Die Reise nach Brasilien oder Wie Kolja nach Brasilien flog und Petja ihm nichts glauben wollte

Von Daniil Charms
Aus dem Russischen von Peter Urban

"Ich fahre nach Brasilien", sagt Kolja Pankin eines Tages zu seinem Freund Petja Ersov. Der Beginn eines wunderbar unglaubwürdigen Abenteuers auf Grundlage des Kinderbuchs von Daniil Charms.

Die Reise nach Brasilien oder Wie Kolja nach Brasilien flog und Petja ihm nichts glauben wollte
Akim rennt nach dem Kinderbuch von Claude K. Dubois

Akim rennt nach dem Kinderbuch von Claude K. Dubois

Gastspiel der compagnie toit végétal im Rahmen des Lirum Larum Lesefest 2017

Akim rennt erzählt auf einfühlsame Weise die Geschichte eines Jungen auf der Flucht. Als sein Dorf von Bomben zerstört wird, kann er seine Familie nicht mehr finden und muss alleine fliehen.

Akim rennt nach dem Kinderbuch von Claude K. Dubois
„Ich glaube an unsere Kinder“ - Briefe von Vätern aus dem Gulag

„Ich glaube an unsere Kinder“ - Briefe von Vätern aus dem Gulag

Im Rahmen der Russischen Kulturtage Freiburg 2017

Das Buch versammelt die Briefe und Lebensgeschichten von Vätern, die in der Stalinzeit inhaftiert wurden und aus den Lagern des Gulag an ihre Kinder schrieben.

„Ich glaube an unsere Kinder“ - Briefe von Vätern aus dem Gulag
Der Bär der nicht da war  oder  Bist du ich?

Der Bär der nicht da war oder Bist du ich?

Nach dem gleichnamigen Bilderbuch von Oren Lavie
Aus dem Englischen übersetzt von Harry Rowohlt

»Der Bär, der nicht da war« ist eine einfache Geschichte über die Suche nach Identität, erzählt mit viel absurdem Witz. Sie behandelt Fragen, die einen ab Kindesalter immer wieder beschäftigen: Wachsen Dinge auch, wenn man nicht hinschaut, und woher weiß ich, dass ich wirklich ich bin?

Der Bär der nicht da war oder Bist du ich?