Aktuelles aus dem Marienbad

Liebes Publikum,

langsam neigt sich die Spielzeit 2019/20 ihrem Ende zu. Doch bevor wir uns am 31. Juli in die Spielzeitpause verabschieden, möchten wir Sie noch in unsere neue Außenspielstätte - das Außenbecken - einladen, für die wir ein kleines, aber feines Juli-Programm vorbereitet haben. Dort starten wir am 11. Juli mit einer szenischen Lesung Tamta Melaschwilis "Abzählen". Schauspielensemblemitglied Lisa Bräuniger hat aus dem bewegenden Roman der georgischen Autorin eine Bühnenfassung gemacht, die nun zum zweiten Mal - jetzt unter freiem Himmel - präsentiert wird. Für Kinder ab fünf Jahren bieten wir an drei Nachmittagen unser Repertoire-Stück "Wovon träumst du, kleiner Bär?" an. Und einen Einblick in den Produktionsprozess unseres neuen Stücks "Leonce & Lena", mit dem wir Anfang Oktober die Spielzeit 2020/21 eröffnen, gewährt Regisseur Sascha Flocken, altbekannter Gast des Theater im Marienbad, am 18. Juli. Musikalisch begleitet wird diese Soirée von der an der Produktion beteiligten Musikerin Marie-Christin Sommer. Wir freuen uns auf diesen musikalisch-inspirierenden Vorgeschmack unter freiem Himmel.

Kommen Sie vorbei, wir freuen uns,
Ihr Team des Theater im Marienbad

Das Warten hat ein Ende

       Warten war das Gebot der letzten Monate – ab Juni 2020 ist es damit jedoch vorbei. Laut Beschluss der baden-württembergischen Regierung dürfen Theater wieder öffnen. Wir haben die vergangenen Monate genutzt und sowohl künstlerisch, als auch organisatorisch das bestmögliche Umfeld für ein sicheres Miteinander im Marienbad geschaffen.   

Frönen Sie mit uns, auf Abstand, ab dem 01.06.2020 der Lust der analogen Theaterkünste und besuchen Sie unsere Vorstellungen im Juni und Juli 2020. Auf dem Spielplan stehen unsere Stücke „Krähe & Bär“ (8+) und „Michael Kohlhaas“ (14+). Des Weiteren eröffnen wir im Garten des Theaters eine neue, kleine Open-Air-Spielstätte für künstlerische Sonderformate für Groß und Klein. 

Der Ticketvorverkauf für die kommenden Vorstellungen startet ausschließlich online am Freitag, 29.05.2020, um 10 Uhr. Weitere Informationen zu Ihrem Theaterbesuch finden Sie hier.

Wir freuen uns auf Sie!

  

FREIBURG FESTIVAL 2020



PERFORMING DEMOCRACY - unter diesem Motto wäre heute, am 20. Mai 2020, das Freiburg Festival in die zweite Runde gegangen. Dreizehn internationale Produktionen hatten wir, die kooperierenden Häuser E-Werk, Theater Freiburg und Theater im Marienbad, eingeladen, um diesem Thema mit Tanz, Theater, Performance, Film und Interventionen im öffentlichen Raum zu begegnen. Denn Demokratie ist eine Gesellschaftsform, die immer wieder und von uns allen erlernt und 'performt' werden muss.

Wir freuen uns sehr, dass drei bedeutende Programmbeiträge und eine öffentliche Kunstaktion voraussichtlich schon im Verlauf der Spielzeit 2020/21 gezeigt werden können - Informationen folgen. Und auf die nächste Ausgabe des Freiburg Festivals freuen wir uns natürlich auch und umso mehr!

 

PERFORMING ARTS FOR YOUNG AUDIENCES IN DENMARK AND GERMANY - wir sind dabei!

In einer Zeit der geschlossenen Grenzen und der erzwungenen persönlichen und künstlerischen Distanz geht die Arbeit für Vernetzung und kulturellen Austausch dennoch weiter und ist umso wichtiger.

2020 ist Kulturelles Freundschaftsjahr zwischen Dänemark und Deutschland. Aus diesem Grund arbeiten Assitej Deutschland und Assitej Dänemark besonders eng zusammen und möchten auch ihren Theatern eine enge Zusammenarbeit ermöglichen. Dafür haben sie einen deutsch-dänischen Theateraustausch ausgeschrieben, für den das Theater im Marienbad als eines von drei deutschen Kinder- und Jugendtheatern ausgewählt wurde. Wir freuen uns sehr über die Einladung und die Chance, im September 2020 in intensiven Austausch mit zwei weiteren deutschen und drei dänischen Kinder- & Jugendtheatern zu treten. Seinen Abschluss findet der Austausch beim Horsens Teaterfestival in Dänemark.

Ermöglicht wird das Programm im Kontext des deutsch-dänischen kulturellen Freundschaftsjahres, das das Auswärtige Amt, das Goethe-Institut, The Danish Arts Foundation und The International Culture Panel gemeinsam finanzieren und gestalten.



 


            
                           

 

 

KUNSTLÜCKE

Um unserem Publikum die Lücke des geschlossenen Theaters erträglicher zu machen, haben wir für Sie das BERÜHRUNGSLOSE KUNSTEINKOMMEN eingeführt. Kreativität und Spielfreude, die sonst auf der Bühne Ausdruck gefunden hätten, sind nun verpackt in einem Briefumschlag. Kommen Sie bei uns vorbei und nehmen Sie sich einen Umschlag voll Geschichten, Gedanken, Gedichten, Rätsel oder Spielen aus dem Marienbad. Und schicken Sie uns gerne einen Gruß zurück. Unser Briefkasten (vor dem Haupthaus, linkerhand am Zaun) steht für Sie bereit. Bis bald!

Ihr Ensemble des Theater im Marienbad
 

Anmerkung: Wir freuen uns sehr, dass wir für unsere KUNSTLÜCKE das Stipendium mit+abstand der ASSITEJ e.V. und des KJTZ erhalten haben. Unser Projekt wird somit finanziert aus Mitteln des Kinder- und Jugendplans des Bundes (KJP) des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend sowie aus Mitgliedsbeiträgen der ASSITEJ.

Foto: MINZ&KUNST Photography

Liebes Publikum,

die Bühnen des Marienbads sind zwar voraussichtlich bis 15. Juni 2020 geschlossen, doch lebt und arbeitet es in Einzel- und Kleingruppenarbeit hinter unseren Türen und im Homeoffice weiter.

Den unterbrochenen Probenbetrieb nutzen unsere Schauspieler*innen zur Rollenarbeit, zum Textlernen, zu telefonischen Proben mit Regie und Dramaturgie und auch zur generellen Vorbereitung auf eine bald wiederhergestellte Spielsituation. Auch einige unserer Mitarbeiter*innen hinter den Kulissen haben Ihre Arbeit ins Homeoffice verlegt und arbeiten von dort beispielsweise an der Konzeption von Printprodukten für die neue Spielzeit, an der Planung neuer Produktionen oder theaterpädagogischer Projekte. Unsere technische Abteilung im Haus nutzt den äußeren Stillstand für Bühnenbau, Instandhaltungsmaßnahmen und Reparaturen, die sonst eher in der Spielzeitpause anstehen.

Obwohl nicht untätig, können wir es kaum abwarten, die Türen wieder zu öffnen und die Bühnen wieder zu bespielen. Wir freuen uns sehr darauf, Sie dann wieder begrüßen zu dürfen. Wenn Sie uns bis dahin unterstützen wollen, so freuen wir uns über eine Spende.

Das Bild, welches diesen kurzen Einblick in unser momentanes Alltagsgeschäft begleitet, ist bereits vor einigen Monaten entstanden. Hin und her haben wir überlegt, wann und wie wir die neuen Bilder (fotografiert von MINZ&KUNST Photography) präsentieren wollen. Nun scheint uns der beste Moment, um zu zeigen: Wir sind noch da!

Wir freuen uns auf ein baldiges Wiedersehen,
Ihr Team des Theater im Marienbad

 

_____________________________________________________________________________________

Freiburg, den 13.03.2020

Liebes Publikum,

aufgrund der aktuellen Situation müssen wir leider heute alle bis zum 20. April 2020 geplanten Vorstellungen absagen. Wir folgen damit der behördlichen Allgemeinverfügung der Stadt Freiburg.

Bereits bezahlte Eintrittskarten können bei den jeweiligen Vorverkaufsstellen storniert werden. Tickets, die online gebucht wurden, werden automatisch über Reservix rückabgewickelt. Bitte haben Sie etwas Geduld, da es dort gerade ein großes Arbeitsaufkommen gibt.

Wenn Sie auf eine Rückerstattung des Kartenpreises verzichten oder eine Spende an uns richten möchten, helfen Sie uns, die finanziellen Einbußen zu minimieren. Gerne stellen wir Ihnen für alle nicht zurückerstatteten oder gespendeten Beträge eine Spendenbescheinigung aus.

Über eine mögliche Wiederaufnahme des Spielbetriebs nach dem 20. April 2020 werden wir Sie rechtzeitig informieren.

Wir hoffen auf Ihr Verständnis und ein baldiges Wiedersehen,
herzliche Grüße,
Ihr Team des Theater im Marienbad

 

Liebes Publikum,

vielleicht haben es einige von Ihnen schon entdeckt: Da tut sich was in unserem Foyer! Wir möchten dort an ausgewählten Stellen verschiedenen Freiburger Künstler*innen Raum geben, sich - inspiriert von unseren Produktionen - künstlerisch auszudrücken. So hat Kid Pone die Wand rund um den historischen Marienbad-Brunnen mit seinen Satelliten am Nachthimmel-Assoziationen geschmückt und Inkjam hat unserer Theke einen tierischen Krähe und Bär-Look verpasst. Machen Sie sich bei Ihrem nächsten Theaterbesuch ein Bild davon! 

Wir freuen uns auf Sie,
Ihr Team des Theater im Marienbad

Liebes Publikum,

unsere nächste Premiere steht bevor! Am 01. Februar bringen wir ein ungleiches, tierisches Paar auf die Bühne: Krähe und Bär (8+). Das Stück von Martin Baltscheit, das 2016 mit dem Deutschen Kindertheaterpreis prämiert wurde, verhandelt mit Leichtigkeit und Witz philosophische Themen wie Gefangenschaft und Freiheit, Sehnsucht und Verdruss, Freundschaft und die Stärke des Einzelnen.
Mit viel Humor widmet sich die Inszenierung von Tom Schneider der Frage, ob das Gras auf der anderen Seite des Zaunes wirklich grüner ist.

Pädagog*innensichtvorstellung

Am 05. Februar, kurz nach Premiere des neuen Repertoirestückes, laden wir alle interessierten Pädagog*innen herzlich ein an unserer kostenfreien Sichtveranstaltung teilzunehmen.
Wir bitten darum im Anschluss Zeit für ein gemeinsames Feedbackgespräch einzuplanen, das uns helfen soll die Anknüpfung unserer Inszeneriung an Ihren Alltag als Pädagog*innen zu verbessern.
Um 19:00 Uhr startet die Vorstellung, zu welcher sich Pädagog*innen kostenfrei unter Angabe Ihres Namens, Ihre Institution, der benötigten Menge an Karten und einer Telefonnummer bei unserer Theaterpädagogik anmelden können: theaterpaedagogik@marienbad.org.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch,
Ihr Team des Theater im Marienbad

Liebes Publikum,

ein runder Geburtstag steht bevor! Am 8. Dezember 2019 gibt es das Theater im Marienbad seit 30 Jahren. Drei Jahrzehnte Spielbetrieb, bei dem auf kleine, intime Erzähltheaterinszenierungen große Ensemblestücke folgen. Drei Jahrzehnte künstlerisches Schaffen mit und vom eigenen Ensemble, zusammen mit Gästen und Freund*innen von nah und fern. Und drei Jahrzehnte ein Ort des regen (kultur-)politischen Austauschs.

Statt einer großen Fete schenken wir uns deshalb zu unserem Jubiläum den Vorgeschmack auf die Themenreihe "Für alle reicht es nicht". Diesem Satz und der Frage, für wen es in unserer Gesellschaft nicht reicht und warum, wollen wir Raum geben: mit eigenen Produktionen, Gastspielen, Konzerten und Diskursveranstaltungen.

Nach einer Vorstellung unserer neuesten Produktion Satelliten am Nachthimmel um 16:00 Uhr - auf der Bühne: unser fünfköpfiges Schauspielensemble - findet um 20:30 Uhr das Konzert der Rapperin Ebow um statt. Uns erwarten eine breite textliche Palette und ein Soundmix aus old school, new school, Battlerap und R'n'B. Karten gibt's bei unseren Partnern von Reservix oder zu unseren Öffnungszeiten an der Theaterkasse.

Wir freuen uns auf den Aufbruch in die nächste Dekade,
Ihr Team des Theater im Marienbad

Liebes Publikum,

am 08.12.2019 kommt Ebow zu uns! Die erfolgreiche Rapperin setzt sich mit ihrer Musik u.a. gegen Sexismus, Rassismus und Homophobie und für eine offene, solidarische und gleichgestellte Gesellschaft ein. Erstmals Aufmerksamkeit auf sich ziehen konnte Ebow durch Guerilla-Auftritte in Waschsalons, Supermärkten oder der Straßenbahn. Heute tritt die in Wien und Berlin lebende und arbeitende Künstlerin zwar auf konventionelleren Bühnen auf, ihre Message aber bleibt provokant und politisch. 2013 erschien ihr Debütalbum "Ebow". Der Nachfolger "Komplexität" war im November 2017 ihr erstes Album auf Problembär Records und sollte inhaltlich und musikalisch der Diversität unserer Gesellschaft Rechnung tragen. Ihr neues Album "K4L"  widmet sich hingegen den Gemeinsamkeiten und jenen Dingen, die uns alle verbinden.

Wir freuen uns auf einen abwechslungsreichen Abend,
Ihr Team des Theater im Marienbad

Liebes Publikum,

am 01. November macht sich das Team des TiM gemeinsam mit Regisseurin Carina Eberle, Ausstatterin Karen Simon und Komponist Heiner Bomhard auf die Reise in die Weiten des Universums. Kristofer Grønskags mit dem Jugendtheaterpreis 2018 prämiertes Stück Satelliten am Nachthimmel (10+) lädt alle kleinen und großen Besucher dazu ein, die Welt der Forscherin Joni kennenzulernen. Gemeinsam mit ihrem Bruder begibt sie sich auf ein wundersames Abenteuer eine Möglichkeit zu finden, den Hunger des schwarzen Lochs in ihrem Bauch zu stillen. Sie lernt überraschendes Leben im All kennen, ihre Eltern ein wenig besser zu verstehen und vor allem, wie wichtig es ist, man selbst zu bleiben.


Pädagog*innensichtvorstellung

Am 08. November, nur eine Woche nach Premiere des neuen Repertoirestückes, laden wir alle interessierten Pädagog*innen herzlich ein an unserer kostenfreien Sichtveranstaltung teilzunehmen.
Wir bitten darum im Anschluss Zeit für ein gemeinsames Feedbackgespräch einzuplanen, das uns helfen soll die Anknüpfung unserer Inszeneriung an Ihren Alltag als Pädagog*innen zu verbessern.
Um 19:00 Uhr startet die Vorstellung, zu welcher sich Pädagog*innen kostenfrei unter Angabe Ihres Namens, Ihre Institution, der benötigten Menge an Karten und einer Telefonnummer bei unserer Theaterpädagogik anmelden können: theaterpaedagogik@marienbad.org

Wir freuen uns auf den gemeinsamen Start Richtung Sternenhimmel,
Ihr Team des Theater im Marienbad

Der Welthospiztag 2019 zu Gast im Marienbad

Das Theater im Marienbad freut sich außerordentlich Mitveranstalter und Veranstaltungsort des Freiburger Welthospiztages 2019 zu sein. Gemeinsam mit der Hospizgruppe Freiburg, dem Ambulenten Kinder- und Jugendhospizdienst der Malteser Freiburg, der Hospizbewegung Breigau-Hochschwarzwald e.V. und dem Café Totentanz - Gespräche über den Tod eröffnen wir am 13. Oktober unsere Türen zu einem besonderen Tagesprogramm:
 

13. OKT // 11:00              Hat Opa einen Anzug an? // 6+  (Dernière)
13. OKT // 14:30 Der Welthospiztag 2019 stellt sich vor (kostenfrei)
13. OKT // 15:30 Lesung: Susann Pásztor aus ihrem prämierten Roman
"Und dann steht einer auf und öffnet das Fenster"
13. OKT // 19:00       Die besten Beerdigungen der Welt // 5+

Theater, Literatur und Gespräche laden ein über die Themen Sterben und Verlust nachzudenken und zu sprechen. Die beteiligten Hospizgruppen und Partner*innen stellen sich und ihre Arbeit vor und freuen sich auf den Dialog mit Ihnen. Fühlen Sie sich herzlich eingeladen vorbeizuschauen

Ihr Team des Theater im Marienbad

Liebes Publikum,

am 05. Oktober starten wir feierlich in die neue Spielzeit 2019/20. Am ersten Wochenende des Monats eröffnen wir mit unserer neusten Inszenierung Michael Kohlhaas (von H. von Kleist, Regie M. Kaschig) unseren Spielbetrieb. Dicht gefolgt von der ersten Vorstellung Die besten Beerdigungen der Welt (nach U. Nilsson, Regie S. Flocken) bereiten wir parallel bereits unsere erste Spielzeitpremiere Satelliten am Nachthimmel (von K. B. Grønskag, Regie C. Eberle) vor, die ab dem 01. November fester Bestandteil unseres Spielplans sein wird.

Wir freuen uns auf bekannte Gesichter, kulturinteressierte Neulinge, langjährige Freund*innen aber vor allem auf neugierige Schüler und Schülerinnen, die uns auch dieses Jahr tatkräftig unterstützen.

Ihr Team des Theater im Marienbad

Der neue Spielplan ist da!

Liebes Publikum,

wir freuen uns, dass unser neuer Spielplan für die Monate Oktober, November und (eine Vorschau für) Dezember 2019 online geht. Obwohl einige von Ihnen unseren Spielplan postalisch erhalten, können Sie bereits jetzt einen Blick auf die Termine zum Spielzeitstart und zur Vorweihnachtszeit werfen. Termingenaue Buchungen sind wie immer über den Button Karten vorzunehmen, der Sie zu unseren Partnern von Reservix weiterleitet. Gutscheine als Geschenkideen und analoge Theaterkarten erhalten Sie des Weiteren zu unseren Öffnungszeiten an der Theaterkasse. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Ihr Team des Theater im Marienbad

Das Theater im Marienbad bedankt sich herzlich dafür, Teil der Förderprogramme folgender Unterstützer zu sein: