«

Liebes Publikum,

Anfang Mai steht ein Marienbad-Klassiker auf dem Spielplan. In dem Stück „An der Arche um Acht“ entfalten sich mit spielerischer Leichtigkeit, ganz ähnlich den Flügeln des gelben Schmetterlings, der den Beginn einer abenteuerlichen Reise markiert, große theologische Fragen im langweiligen Leben dreier Pinguine: Warum ist Gott unsichtbar? Warum kann er alles sehen? Warum bestraft er alle Menschen und Tiere, um sich für die moralischen Verfehlungen einiger von ihnen zu rächen? Kann Gott einen Fehler machen? Gibt es ihn überhaupt?

Weiterlesen

Nachtgeknister (Electric Darkness)

Nachtgeknister (Electric Darkness)

von Mike Kenny,Deutsch von Andreas Jandl

Am Abend eines sehr aufregenden Tages auf dem Jahrmarkt findet der kleine François keine Ruhe in seinem Bett und so erzählt Marie ihm eine Geschichte zum Einschlafen. Lustvoll webt sie die Erlebnisse des Tages in ihre Geschichte ein. Ein Schlafzimmer kann die ganze Welt enthalten...

Nachtgeknister (Electric Darkness)
Ich, Moby Dick

Ich, Moby Dick

von Ulrich Hub
nach Herman Melville

Wer kennt ihn nicht, den berühmtesten aller Wale, den großen weißen Moby Dick? Gejagt von Ahab, Kapitän eines Walfangschiffes, der Pequod. Er hat vor Jahren im Kampf mit diesem weißen Wal ein Bein verloren. Seither verfolgt er das Tier in einem persönlichen Rachefeldzug mit wahnhaftem Hass.

Ich, Moby Dick
SO IST ES

SO IST ES

von Lisa Danulat
Uraufführung

Ich spreche von früher wie es einmal war
Und von morgen wie es sein könnte
Ist es erst mal da

SO IST ES
Grindkopf

Grindkopf

Libretto für einen Schauspieler
Von Tankred Dorst, Mitarbeit Ursula Ehler

"Grindkopf", einem "Libretto für Schauspieler" ist nach dem Grimmschen Märchen "Eisenhans" entstanden...

Grindkopf
Kindheit

Kindheit

Ein Theaterstück
mit Texten von David Lindemann und Ensemble

Manche von ihnen haben einen Schatz vergraben und finden ihn nicht wieder. Andere kotzen ins Auto. Einer erzählt alles seiner Mutter. Wenige (die Schlimmsten!) treffen sich am Weiher, um...

Kindheit
An der Arche um Acht

An der Arche um Acht

von Ulrich Hub

„Ich habe Gott nie gesehen und ich kenne niemanden, der Gott jemals gesehen hat.
Gelegentlich sollte Gott sich bemerkbar machen.“

An der Arche um Acht