«

Liebes Publikum,

Anfang Mai steht ein Marienbad-Klassiker auf dem Spielplan. In dem Stück „An der Arche um Acht“ entfalten sich mit spielerischer Leichtigkeit, ganz ähnlich den Flügeln des gelben Schmetterlings, der den Beginn einer abenteuerlichen Reise markiert, große theologische Fragen im langweiligen Leben dreier Pinguine: Warum ist Gott unsichtbar? Warum kann er alles sehen? Warum bestraft er alle Menschen und Tiere, um sich für die moralischen Verfehlungen einiger von ihnen zu rächen? Kann Gott einen Fehler machen? Gibt es ihn überhaupt?

Mitte Mai folgt dann unsere im Februar zur Premiere gebrachte Produktion „SO IST ES“, in der die beiden sonderbaren Gestalten, Morphus und Dermaleinst, das Publikum in zwei sehr unterschiedliche Welten entführen. Das Stück ist eine Einladung an Groß und Klein über den eigenen Tellerrand zu schauen und gemeinsam über mündig gelebte Zukunft und die drängenden Fragen unserer Zeit nachzudenken: Wie wollen wir unsere Erde nachfolgenden Generationen hinterlassen? Wie unsere Kinder aufklären und zum Handeln auffordern ohne zu belehrend zu sein?

Ab Ende Mai sticht in der Produktion „Ich, Moby Dick“ dann wieder Ahabs Mannschaft mit der Pequod in See. Der Regisseur Sascha Flocken hat mit sechs Schauspieler*innen und einem Live-Musiker den von Ulrich Hub auf ungewöhnliche Weise dramatisierten, weltbekannten Stoff „Moby Dick“ von Herman Melville inszeniert.

In den Pfingstferien bietet unsere Theaterpädagogin Janna Mohr für alle ab 16 Jahren einen Einführungsworkshop ins Forumtheater nach Augusto Boal an. Der Workshop ermöglicht einen Einblick in die interaktive Diskussionsmethode, die weltweit praktiziert wird, um gesellschaftspolitische Unterdrückungen spielerisch zu analysieren und Handlungsalternativen auszuprobieren.

Wir freuen uns Ihnen am 24. und 25. Juni ein besonderes Gastspiel ankündigen zu dürfen! „Geht man durch die Tür, dann geht man in die Alltagswelt mit ihren Gewohnheiten und ihrem Schmutz. Steigt man aus dem Fenster, gelangt man in einen Raum wie in seinem eigenen Innern.“ Isa, Hauptfigur in Wolfgang Herrndorfs Roman„Bilder deiner großen Liebe“, geht jedenfalls ihren eigenen, sehr eigenwilligen Weg. Ihr folgen an diesem Erzähl-, Schauspiel- und Konzert- Abend die Schauspielerin Sandra Hüller (u.a. 2014 ausgezeichnet mit dem Deutschen Filmpreis, 2013 von «Theater heute» als Schauspielerin des Jahres prämiert) und die Musiker Moritz Bossmann und Sandro Tajouri.

Im Juni und Juli steht dann das mit dem deutschen Kindertheaterpreis 2012 ausgezeichnete Stück „Nachtgeknister (Electric Darkness)“ von Mike Kenny „für mutige Angsthasen und ängstliche Großmäuler – natürlich mit Happy End!“ (Kulturjoker Nov. 2015) auf dem Spielplan. Wir freuen uns, dass die Inszenierung zu den 23. Baden-Württembergischen Theatertagen in Ulm eingeladen ist. Zum Ende der Spielzeit werden auch in diesem Jahr wieder Theater-AGs aus Freiburg und der Region unsere Bühnen stürmen und während der Schultheatertage ihre Produktionen zeigen.

Wir freuen uns Sie schon bald bei uns begrüßen zu dürfen!

Ihr Theater im Marienbad