«

es lesen:Schüler des Literatur- und Theaterkurses des Rotteckgymnasiums
und Schauspieler des Theater im Marienbad 
Musik: Max Zentawer, Gitarre

Bild000

Der Akt, der alle Bande bricht..

Lesung von literarischen Texten und Gedichten
zum Thema „Suizid und Lebenskrise“

 

Miller: Du willst eigenmächtig Hand an dich legen."
Luise: Nenn’ ´er es nicht so, mein Vater. Eine Gesellschaft räumen,
           wo ich nicht wohl gelitten bin - ist denn das Sünde?"

                                                                       
(aus Kabale und Liebe, Friedrich Schiller)

 

In dieser Szene bringt sich Luise aus Rücksicht auf ihren Vater nicht um, zu diesem Zeitpunkt aber schien ihr die Selbsttötung die einzig mögliche autonome Entscheidung.
Wenn ein  Mensch aus eigenem Entschluss den Tod sucht, ist der Schrecken der Über – Lebenden  immer von Schuld und Verantwortung, von der Suche nach Gründen und nach Entlastung geprägt. „Der Suizidant kündigt eine Gemeinschaft auf, die er nicht mehr als bergend erlebt hat." (Gabriele Dietze)

Schüler des Literatur- und Theaterkurses des Rotteckgymnasiums und Schauspieler des Theater im Marienbad lesen literarische Texte zu diesem Themenkreis. Musik: Max Zentawer, Gitarre.

Der "Arbeitskreis Leben, Hilfe bei Selbsttötungsgefahr und Lebenskrisen" stellt seine Arbeit vor.