«
Abbas_khider_illustration_andreas_t_-pfer_-nach_einer_fotografie_von_peter-andreas_hassiepen-

Fahrtenschreiber -- Festival für Literatur einer globalisierten Welt

Literatur ist in Bewegung. Auf interkulturellen Fährten zeigt das Festival die Vielstimmigkeit der deutschsprachigen Gegenwartsliteratur: von aktuellen Erzählungen zu Ankunft und Herkunft über szenisch eingerichtete Werkstatttexte bis hin zu Lyrik zwischen den Sprachen. Über Flucht, Migration und Gesellschaft kommen Autoren, Übersetzer, Wissenschaftler und Publizisten an zwei Tagen im Alten Wiehrebahnhof und im Theater im Marienbad ins Gespräch.

www.fahrtenschreiber-festival.com

Ohrfeige.
Abschlusslesung und Gespräch mit
Abbas Khider

Das Festival schließt mit Literatur zur Stunde: Der im Irak geborene Autor Abbas Khider stellt eines der meistdiskutiertenBücher dieses Frühjahrs vor. In seinem Roman Ohrfeige (Hanser, 2016) fesselt ein Flüchtling kurzerhand seine zuständige Sachbearbeiterin in der Ausländerbehörde. Starr vor Angst sitzt sie im Drehstuhl, den Mund mit Packpapier verklebt. „Nix will ich hören“, sagt Karim Mensy und dreht sich in aller Ruhe einen Joint. „In der Behörde zu kiffen, das fühlt sich richtig gut an.“ Karim zwingt sie, ihm zuzuhören, seine Geschichte anzuhören – auf Arabisch. Drei Jahre zuvor wähnt er sich in Frankreich, als er von der Ladefläche eines Transporters ins Freie springt. Bis dorthin hat er für seine Flucht aus dem Irak bezahlt. Tatsächlich ist er mitten in der bayrischen Provinz gelandet. Karim kämpft sich durch Formulare und Asylunterkünfte, bis er plötzlich abgeschoben werden soll. Und wieder ganz am Anfang steht. Abbas Khiders vierter Roman wirft eine der zentralen Fragen unserer Gegenwart auf: Was bedeutet es für einen Menschen, wenn er weder in der Heimat noch in der Fremde leben darf? Von der Ankunft in Deutschland und davon, wie Humor eine Waffe im Kampf ums Überleben werden kann, erzählt der Autor im Gespräch mit der Literaturkritikerin Insa Wilke.

Veranstalter: Literaturbüro Freiburg und Deutsches Seminar der Universität Freiburg in Kooperation mit dem Theater im Marienbad

Gefördert im Rahmen des Literatursommers 2016 – Eine Veranstaltungsreihe der Baden-Württemberg Stiftung, www.literatursommer.de

Weitere Förderer und Partner: Robert Bosch Stiftung, Carl-Schurz-Haus, 14 Magazin, Studium Generale der Universität Freiburg, hKDM Hochschule für Kunst, Design und Populäre Musik Freiburg