«
Dsc_1738-750x410

Über Gott und die Welt

Gastspiel im Rahmen des 3.Internationalen Bürgerbühnenfestivals "ART OF THE CITIES!

Schauspielhaus Bochum

ÜBER GOTT UND DIE WELT

SA., 20.5.17, 17 Uhr & SO. 21.5.17, 15 Uhr

Theater im Marienbad

 

„Sag, wie hast du’s eigentlich mit der Religion?“ Acht junge Erwachsene geben ihre ganz eigenen Antworten auf jene Frage, die die Geschichte der Menschheit seit jeher bewegt. „Über Gott und die Welt” ist eine Stuckentwicklung über die Erfahrungen, in einer Welt zu leben, die immer weniger rational verstehbar ist, in der es (Glaubens-) Kriege und Kulturkämpfe (z.B. übers Kopftuch) gibt. Kann es angesichts dieser Gewaltakte überhaupt einen Gott geben? In einer komplexen Folge aus choreografischen Unternehmungen, Selbstbefragungen per Videointerview und biografischen Texten entsteht ein Kosmos einer Jugend, die viele Fragen stellt zu Atheismus, Religion, Glauben, Intuition und Erfahrung, zweifelt und nach eigenen Antworten sucht. Dabei wird sichtbar, dass ihre individuellen Lebensentwürfe und Glaubensbekenntnisse Ausdruck von einer Koexistenz verschiedener Religionen und Kulturen in einer vielfältigen Gesellschaft sind.
A Big Bang. At the beginning. And God created heaven and earth. Are you sure? What if it were different? Eight young adults present their very own answers to the question that is so in the focus of today’s world: What religion, what tradition, what mission do I have in my life? In a complex series of choreographic explorations, self-surveys per video and biographic texts, a young people’s cosmos is created that poses many questions. The answers? They discover them on their own…

Jurybegründung
Die brillanten jungen Darsteller*innen von „Uber Gott und die Welt” lassen uns scharfsinnig, offen und humorvoll teilhaben an ihrem eigenen Glauben, Zweifeln und Fragen in einer komplexen Welt – und finden dafür eine virtuose Form des Erzahlens im ästhetischen Grenzgang von Choreografie und biografischem Theater. (Melanie Hinz)