«

Empfiehl das Stück weiter

WA-Logo.png    Twitter_bird_logo_2012.svg.png


 
Es spielen Renate Obermaier
  Heinzl Spagl

 
Regie & Konzeption Dieter Kümmel
Idee Renate Obermaier
  Heinzl Spagl
Licht & Bühnentechnik Bernhard Ott
Bühne Martin Baldenhofer

 
Rechte Nord-Süd Verlag, Zürich
Hauspremiere 07. April 2001

w_kleinerbraunbar.jpg

Wovon_traeumst_du_kleiner_baer_-_-c-_dietmar_kohn_090318_-20-

Wovon träumst du, kleiner Bär? // 5+

Dauer: ca. 35 Minuten (Keine Pause, inkl. kurzem Nachgespräch)
Maximale Plätze in einer Vorstellung: 67

Nach "Kleiner Braunbär, wovon träumst du?" des holländischen Autors und Illustrators Hans de Beer


"Die Parkbank im Theaterraum wird zum Traumschiff und die Sehnsucht nach Sommer, Sonne, Strand und mehr zum Traum von Freiheit und Nestwärme. (...) 'Selbe Zeit, selber Lastwagen' murmelt Bernhard. 'Selbe Zeit, selber Lastwagen' erwidert die Erzählerin.
Kultur Joker: "Geschichten wie aus dem Bilderbuch", November 2001, K. Umlauf


Bernhard, ein kleiner Bär, kann den Winter gar nicht leiden. Zum ersten Mal soll er sich alleine eine Winterschlafhöhle einrichten, denn die Zeit der großen Familienhöhlen mit Mutter und Geschwistern ist vorbei. Nun muss Bernhard für sich selber sorgen und auch das mag der gemütliche Winterschläfer absolut nicht. Doch auf der Suche nach dem perfekten Plätzchen für den Winter, trifft der Bär auf zwei Siebenschläfer. Gemeinsam wollen Sie in einem Lastwagen die kalte Jahreszeit überstehen, als sie sich unerhofft auf eine traumhaft-schöne Reise in den warmen Süden machen.


"Dass die Umsetzung (des Kinderbuchs) ganz geglückt ist, mag sehr an Dieter Kümmels aufmerksamer Regie liegen - dass das Publikum, Kinder und Nicht-Kinder, hingerissen ist, verdanken sie jedoch den unwiderstehlich spielenden Erzählern."
Badische Zeitung: "Und macht Senf dumm?", Oktober 2001, J. Littmann