«

Dieter Kümmel

Gründer des Kinder- und Jugendtheater Freiburg, Regisseur und künstlerischer Leiter des Theater im Marienbad

Es ist auch mir gewiss, dass wir in der Ordnung bleiben müssen, dass es den Austritt aus der Gesellschaft nicht gibt und wir uns aneinander prüfen müssen. Innerhalb der Grenzen aber haben wir den Blick gerichtet auf das Vollkommene, das Unmögliche, Unerreichbare, sei es der Liebe, der Freiheit oder jeder reinen Größe. Im Widerspiel des Unmöglichen mit dem Möglichen erweitern wir unsere Möglichkeiten. Dass wir es erzeugen, dieses Spannungsverhältnis, an dem wir wachsen, darauf, meine ich, kommt es an; dass wir uns orientieren an einem Ziel, das freilich, wenn wir uns nähern, sich noch einmal entfernt. ..  
Ingeborg Bachmann

Aufgewachsen in der rätoromanischen Schweiz, waren die folgenden Jahre in Frankfurt, die politische Aufbruchstimmung der 68-Jahre und das damit einhergehende neue künstlerische Selbstverständnis für Dieter Kümmel prägend. Die Einbeziehung aller Beteiligten in die künstlerische Arbeit, immer wieder eingeforderte gesellschaftspolitische Wachheit und Solidarität sowie die Emanzipation von verkrusteten Strukturen des etablierten Theaterbetriebs wurden zum Grundsatz seines Schaffens als Schauspieler, Regisseur, Theaterleiter und Festivalmacher.

Auf seine Inszenierung der "Mugnog - Kinder" 1973 am Freiburger Wallgrabentheater folgte die Gründung des Freiburger Kinder- und Jugendtheaters, das 1989 im Theater im Marienbad seine feste Spielstätte erhielt. Mit seinen Inszenierungen, die sich durch eine lange, fundierte Auseinandersetzung mit dem jeweiligen Stoff, poetischen Realismus in der Spielform und die wesentliche Einbeziehung des Ensembles in die Probenarbeit auszeichnen, wurde das Theater im Marienbad schnell über die Grenzen Freiburgs bekannt. Einladungen zu Gastspielen erfolgten auf zahlreiche Festivals im In- und Ausland. Mehrfach war Dieter Kümmel mit seinen Inszenierungen beim Deutschen Kinder- und Jugendtheatertreffen vertreten. Er wirkte viele Jahre aktiv im Vorstand der ASSITEJ und begründete das Arbeitstreffen freier Theatergruppen "Spurensuche". Seit ihrem Bestehen war er Motor und eine wichtige kulturpolitische Stimme der AG der Kinder- und Jugendtheater Baden-Württemberg. 1998 begründete er im Auftrag der Stadt Stuttgart das Internationale Theaterfestival "Schöne Aussicht". In den letzten Jahren engagierte sich Dieter Kümmel für einen intensiven künstlerischen Austausch mit der Theaterszene Irans und bereitete die deutsch - iranische Inszenierung des "Shahnameh" ("Buch der Könige") vor.

 Mit Dieter Kümmel hat das Freiburger Kulturleben wie die deutsche und europäische Kinder- und Jugendtheaterlandschaft einen wichtigen Mitgestalter, einen hervorragenden Regisseur und einen streitbaren Freund verloren. Dieter Kümmel starb am 19. Juni 2008. Er wurde 64 Jahre alt.

 Einige seiner Inszenierungen, wie z.B. „Die Geschichte vom Onkelchen“ und „Jugend ohne Gott“ bereichern weiterhin unser Repertoire, seine Arbeit, sein Verständnis von Theater haben uns geprägt.

 Theater im Marienbad