Unser Repertoire

RÄUMEN (AT) // 6+

Eine Koproduktion mit pulk fiktion

RÄUMEN (AT) // 6+

Um in einen weißen Raum Ordnung zu bringen, muss erstmal etwas hinein. Vier Performer*innen und ein Musiker bringen Dinge mit: die sie brauchen? Die sie lieben? Die sie einfach nicht loswerden? Die sie glauben, haben zu müssen? Sie richten sich ein, sie verschieben, bauen um, füllen auf. Sie verlieren den Überblick und lieben das Chaos. Die Dinge gehören ihnen und sie gehören den Dingen. Ebenso die großen und kleinen Geschichten, die sich alle hinter diesen Dingen verstecken und darauf warten, erzählt zu werden. Womit anfangen?

 

Details »   ⁄⁄  Spielplan »

Leonce und Lena // 14+

von Georg Büchner

Leonce und Lena // 14+

Leonce ist ein melancholischer Müßiggänger, einsam und gelangweilt ist er auf der Suche nach einem Sinn im Leben. Die Geschäfte des Vaters zu übernehmen oder mit seiner Geliebten Rosetta verbindlicher zu werden, interessiert ihn nicht. Lieber denkt er darüber nach, warum ein Stuhl nicht auf drei, sondern auf vier Beinen steht und entwickelt Theorien, wie es einem Menschen möglich wäre, sich einmal selbst auf den Kopf sehen zu können. In dieses öde Einerlei tritt Valerio und Leonce nimmt mit großer Freude einen verbalen Schlagabtausch mit ihm auf. Dieser wird jäh unterbrochen, als Leonce Vater ihn wissen lässt, dass er heiraten soll – Lena eine Unbekannte, die er noch nie gesehen hat.

Details »   ⁄⁄  Spielplan »

Krähe und Bär // 8+

von Martin Baltscheit

Krähe und Bär // 8+

Krähe und Bär. Ein ungleiches Paar. Der Bär steht im Zoo vor der Wand und wünscht sich in die Freiheit und die freie, doch ausgehungerte Krähe schmachtet dem jeden Tag pünktlich bereiteten Frühstück, Mittag- und Abendessen des Bären hinterher. Als die Krähe ungeschickterweise in den Teich des Bärengeheges fällt und zu ertrinken droht, rettet der Griesgram sie und legt so, ob er es will oder nicht, den Grundstein für eine Freundschaft

Details »   ⁄⁄  Spielplan »

Satelliten am Nachthimmel // 10+

von Kristofer Blindheim Grønskag
übersetzt von Nelly Winterhalder

Satelliten am Nachthimmel // 10+

Joni hat in den ewigen Weiten des Kosmos ein schwarzes Loch entdeckt. Und das steckt dann auch noch ausgerechnet in ihrem Bauch. Sie fühlt sich nicht verstanden, dabei versucht sie sich doch ständig mitzuteilen. Doch niemand hört ihr richtig zu. Bis auf einen: ihr kleiner Bruder. Mit ihm gemeinsam bereist sie den Weltraum, entdeckt wundersames Leben im All und findet endlich heraus, wie man das eine, ganz eigene schwarze Loch stopfen kann.

Details »   ⁄⁄  Spielplan »

Michael Kohlhaas // 14+

von Heinrich von Kleist, aus einer alten Chronik
nach einer Fassung von Franziska Steiof

Michael Kohlhaas // 14+

Er ist einer der "rechtschaffensten und entsetzlichsten Menschen seiner Zeit", der Pferdehändler Michael Kohlhaas. Heinrich von Kleists Klassiker zur Frage nach Moral, Freiheit, Selbstjustiz und dem Missbrauch von Macht, wurde in der Bühnenfassung Franziska Steiofs zu einem verknappten, aber immer noch sprachgewaltigen Epos, das nicht nur ein zeitloses Mahnmal, sondern ebenso ein bedrückendes Zeitzeugnis politischer Gewalt darstellt.

Details »   ⁄⁄  Spielplan »

Die besten Beerdigungen der Welt // 5+

nach dem schwedischen Bilderbuch von Ulf Nilsson
übersetzt von Ole Könnecke

Die besten Beerdigungen der Welt // 5+

Alles beginnt mit einer Hummel. Die ist tot. Als Ester sie findet kommt ihr DIE Idee! Warum muss das arme Ding hier so herumliegen? Wir sollten sie beerdigen! Und so kam es, dass drei Kinder an einem traurigen Sommertag besonders viel Spaß hatten, denn sie gründeten ihre erste Firma, genannt "Beerdigungen AG". Im Spiel lernen Ester und Co auf präzise und humorvolle Weise, dass der Tod zum Leben dazugehört und dass all das nichts ist, worüber man nicht reden dürfte.

Details »   ⁄⁄  Spielplan »

Girls like that / Mädchen wie die // 14+

von Evan Placey
übersetzt von Frank Weigand

Girls like that / Mädchen wie die // 14+

Summ*Klick*Plop*Bling – kaum drei Minuten und jeder in der Schule hat das Foto. Scarlett - nackt. Der Moment, der das Leben einer jungen Frau auf den Kopf stellt. Wer, wenn überhaupt, hat Schuld an Scarletts Situation? Ein erschreckend ehrlicher Einblick in den Umgang heranwachsender Menschen mit Privatheit, Social Media und dem ganz intimen Gefühl der Geborgenheit.

Details »   ⁄⁄  Spielplan »

Jugend ohne Gott: Ein Seh-Hörspiel // 14+

von Ödön von Horváth
als Seh-Hörspiel nach einer Theaterfassung von Stephan Weiland

Jugend ohne Gott: Ein Seh-Hörspiel // 14+

Hier sollte man die Ohren spitzen: Als Seh-Hörspiel erarbeiten drei Schauspieler*innen des Marienbads die Geschichte eines jungen Lehrers, der als Protagonist der berühmten Schullektüre des Ungarn Horváth um das Recht auf Menschlichkeit und Moral kämpft. Aktueller denn je, stellen sich Fragen zu Verantwortung, Schuld und Ehrlichkeit.

Details »   ⁄⁄  Spielplan »

Nachtgeknister // 7+

von Mike Kenny
übersetzt von Andreas Jandl

Nachtgeknister // 7+

Ein Schlafzimmer kann die ganze Welt enthalten und in einer Geschichte ist alles möglich. Die Geschwister François und Marie, alleine zu Hause während ihre Mutter arbeiten geht, verlieren sich in den Weiten einer spannenden Geschichte, die, von Marie erzählt, überraschend genau mit dem übereinzustimmen scheint, was die beiden vom Rummel am Ende der Straße kennen. Bis sich die Gute Nacht-Geschichte von selbst weiter zu erzählen scheint.

Details »   ⁄⁄  Spielplan »

FlussPferde // 5+

nach dem finnischen Kinderbuch von Anneli Mäkela
übersetzt von Verena Reichel

FlussPferde // 5+

Ein klassisches Stück des Theater im Marienbad: »FlussPferde« erzählt eine kleine Geschichte über das "ich-selbst-sein" und das "anders sein". Dazu gehört es zu zweifeln, aber auch darüber klar zu werden, warum man ist wie man ist - und dass das vielleicht auch einfach am Besten so ist.

Details »   ⁄⁄  Spielplan »

Wovon träumst du, kleiner Bär? // 5+

nach dem niederländischen Kinderbuch von Hans de Beer
"Kleiner Braunbär, wovon träumst du?"

Wovon träumst du, kleiner Bär? // 5+

Bernhard, ein kleiner Bär, kann den Winter gar nicht leiden. Die Zeit der großen Familienhöhlen mit Mutter und Geschwistern ist vorbei und zum ersten Mal soll er sich alleine eine Winterschlafhöhle einrichten. Nun muss Bernhard für sich selber sorgen und auch das mag der gemütliche Winterschläfer absolut nicht. Auf seiner Suche trifft er auf zwei Siebenschläfer, mit welchen er gemeinsam beschließt den Winter im Laderaum eines LKWs zu verbringen. Doch schnell merkt das wintermüde Trio, dass der Lastwagen sie auf ein Abenteuer mitnimmt: Ein Ausflug in den warmen Süden.

Details »   ⁄⁄  Spielplan »