Krummer Hund

nach dem Roman von Juliane Pickel / in der Fassung von Jana Vetten und dem Theater im Marienbad // 14+

Gasförmige Hitze strömt durch den Körper, die Brust zieht sich zusammen, alles ist gleißend hell und es passiert: Daniel gibt es nicht mehr, nur noch eine unbändige Wut, die sich gewaltsam Bahn bricht. Das Leben des 15-Jährigen ist kompliziert: Vor Jahren hat Daniels Vater die Familie verlassen und jetzt wird auch noch sein kranker Hund Ozzy, den ihm sein Vater zuletzt geschenkt hatte, eingeschläfert. Und als wäre das nicht schon schlimm genug, verabredet sich seine Mutter ausgerechnet mit dem Tierarzt. Zum Glück gibt es Edda, Daniels beste Freundin und Quelle makaberster Zeichnungen. Ihr gemeinsames Langzeitprojekt ist es, alles über ihrer sadistische Mitschülerin Alina herauszufinden, um sich eines Tages an ihr für ihre Boshaftigkeit zu rächen. Doch dann kommt alles anders. Ein Autounfall verändert das Leben der drei und stellt Daniel vor eine große Probe.
 

Dazu gibt’s fantastisches Schauspiel, mal ganz intim, mal wild und sehr körperlich choreografiert.

Badische Zeitung: "Haltlose Wut und ungeheure Energie", M. Klötzer 

Juliane Pickel erzählt in ihrem mehrfach preisgekrönten Coming-of-Age-Roman „Krummer Hund" (Beltz & Gelberg, 2021) unsentimental, einfühlsam und humorvoll von Daniels Ohnmacht und von der Suche nach Nähe und Zugehörigkeit sowie dem herausfordernden Versuch Sprachlosigkeit zu überwinden.

Regisseurin Jana Vetten legt mit ihrer Inszenierung den Fokus auf das sich verändernde Beziehungsgeflecht der Jugendlichen zwischen Freundschaft, erster Liebe und der Überforderung, mit der sie sich konfrontiert sehen und auf die Beziehungsaushandlungen zwischen Mutter und Sohn. Der Wut möchte sie als zentrales Thema etwas Positives abgewinnen: Nicht jede Explosion richtet ausschließlich Schaden an, manche deckt auch verschüttete Dinge auf, die ans Tageslicht gebracht werden müssen.

© Aufführungsrechte beim Verlag für Kindertheater Weitendorf, Hamburg.
© Buchausgabe Beltz & Gelberg, 2021, Weinheim. 

 Ich habe diesen 15-Jährigen – Daniel – erzählen lassen, und nach und nach wurde er immer wütender, und seine Wut wurde immer größer und heftiger, immer verzweifelter. Und mir kam diese Wut immer richtiger und logischer vor. Für Daniel ist sie der Weg, seinem Schmerz und seiner Ohnmacht Ausdruck zu verleihen. Und ans Licht zu bringen, was in ihm ist – und wer er ist. 

Juliane Pickel über ihren Roman „Krummer Hund"

Anmeldung Gruppen-Newsletter

Neue Schulvorstellungen von Krummer Hund // wird es zu einem späteren Zeitpunkt wieder geben.
Auf Wunsch nehmen wir Euch gerne in unseren Gruppen-Newsletter auf. Das ist der Ort an dem wir nach Finalisierung eines Spielplans frühestmöglich über neue Vorstellungen und Buchungsmöglichkeiten für Schulklasse, Kitagruppen, etc. informieren und stellt damit die beste Chance dar, rechtzeitig einen passenden Termin für einen Besuch zu finden.

 

Empfiehl das Stück weiter

Alterseinstufung

14+

Dauer

ca. 100 Minuten / Keine Pause

Spielstätte

Szenenraum 

Es spielen

  • Lisa Bräuniger
  • Lena Drieschner
  • Alduin Gazquez
  • Christoph Müller
  • Julia-Sofia Schulze

Im Video

  • Robert Huschenbett
  • Öğünç Kardelen
  • Lena Drieschner
  • Benno Drieschner

Regie

Regieassistenz

  • Meret Fuhr

Dramaturgie

  • Sonja Karadza

Musik

  • Öğünç Kardelen

Ausstattung

Video

  • Julius Lermer

Bühnenbau

  • Oliver Baur
  • Emily Bourley
  • Stefan Ehrt
  • Manfred Loritz
  • Bernhard Ott
  • Elias Volpi

Bühnenmalerei

  • Manfred Loritz

Veranstaltungstechnik

  • Emily Bourley
  • Bernhard Ott
  • Elias Volpi
  • David Niewiadomski

Schneiderei

  • Gisi Kinsky
  • Linda Williges
  • Emily Bourley

Maskenbildnerin

  • Romy Voigtsberger

Theatervermittlung

  • Mareike Mohr

Premiere

16. März 2024